Archiv für Nic

Unterrichtsideen aus der Schweiz

Einen Blick zu den schweizer Nachbarn zu wagen lohnt sich: Im Projekt myPad arbeiten zur Zeit Klassen vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe mit. Die Tablets werden als Werkzeuge zum Lernen in fächerübergreifenden Settings eingesetzt – im Vordergrund steht der didaktische Einsatz. Die Erfahrungen des Projekts werden auf der Seite myPad.ch veröffentlicht.

Besonders interessant sind die vielfältigen Unterrichtsideen  für verschiedene Altersstufen und Fächer. Von der Gestaltung einer iPad-Hülle über Marionenttekomics oder Werbeplakate bis zur Erstellung eigener QR-Codes findet man zahlreiche Anregungen für den eigenen Unterricht mit den Geräten.

Externes Mikrofon: Zoom iQ5

Interviews, Bandproben, Videoclips, Abschlussfeieren… Wenn es wichtig ist, dass die Tonaufnahmen mit dem iPad von guter Qualität sind, kann ein externes Mikrofon gute Dienste leisten. Das Zoom iQ5 ist ein Stereomikrofon mit rotierbarem Kugelkorb, bei dem der Aufnahmewinkel zwischen 90° und 120° verstellt werden kann.

Es wird per „Lightning“-Anschluss mit dem Tablet verbunden und benötigt iOS 6.0 oder eine neuere Version des Betriebssystems.

Das Mikro ist mit Lautstärkeregler, Kopfhörerausgang (Miniklinke mit 3,5 mm) und einem Drei-Wege-Schalter zur automatische Pegelverstärkung bzw. zum Limiting bei Bedarf ausgestattet.

Die kostenlos erhältliche App Zoom Handy Recorder macht aus dem iPad in Kombination mit dem Mikro ein (fast) professionelles Aufnahmegerät. Unserer Meinung nach liefert es gute Aufnahmeergebnisse für den Einsatz in der Schule, allerdings ist es recht filigran gebaut und auch der Aufsteck-Lightning Anschluss direkt am Tablet erfordern einen vorsichtigen Umgang bei der Aufnahme.

Für rund 100 € ist das Zoom iQ5 zu haben.

Audiofiles in Keynote einbinden

Bisher konnten nur Videofiles und keine Audio-Dateien in Keynote eingebunden werden. Wer trotzdem Audiofiles in die Präsentation integrieren wollte musste den Umweg gehen, die Tondatei als Video mit Standbild einzufügen.

Nun gibt es die App „Aufnahme Pro“ (Kosten: 1,79 €). Damit kann man Töne aufnehmen (zur Wahl stehen die Formate mp3, aac, caf und wav) und exportieren.

aufnahme_pro1

Wenn man beim Exportieren „unter Aufnahmen speichern“ wählt, wird die Datei sofort als Videodatei im Kameraordner abgelegt und kann dann in einer Keynote-Präsentation unter „Aufnahmen“ wie ein Video ausgewählt und mit einem Standbild-Icon in die Präsentation eingefügt werden. Man muss also nicht mehr wie bei anderen Audiorecordern den Umweg über iMovie oder ein anderes Videoschnittprogramm machen.

aufnahme_pro2

„Das iPad im Musikunterricht“ – eine Arbeit von Stefan Gisler

Ist das iPad ein Spielzeug für Technikverliebte, ein hilfreiches Werkzeug für Lehrpersonen und SuS oder der Beginn einer neuen Lernkultur?

Stefan Gisler beschreibt in seiner Arbeit seine Erfahrungen mit dem iPad im Musikunterricht an einer privaten Sekundarschule in der Schweiz. Alle 70 Schülerinnen und Schüler hatten dabei ein iPad zur Verfügung.

Der Musiklehrer zeigt die vielfältigen Möglichkeiten der kreativen Unterrichtsgestaltung mit dem iPad für Lehrpersonen und Schülerinnen und Schüler. Er beschreibt sehr detailliert nützliche Apps, gibt Tipps für die Unterrichtspraxis und reflektiert das eigene Vorgehen.

Die PDF-Version kann hier heruntergeladen werden (Das Original ist ein iBook, Interessenten der iBook Version können den Link zum Download beim Autor erhalten: contact ( at ) stefangisler.com).

Auf seinem Blog stellt Stefan Gisler Apps vor und stellt Informationen zum Thema „Neue Medien im Unterricht“ zur Verfügung

 

 

Videos um 90° drehen mit iMovie

Immer wieder passiert es versehentlich, dass Videos mit dem iPad im Hochformat oder auf dem Kopf stehend aufgenommen werden. Am PC können diese Filme dann nur „falsch herum“ angesehen werden.

Eine einfache Möglichkeit, Videobilder um 90° zu drehen bietet die App iMovie:

Das entsprechende Video muss dazu zum Bearbeiten in iMovie geöffnet sein.

1. In der Timeline blättern bis der Clip, der gedreht werden soll, im großen Vorschaufenster links oben angezeigt wird.

2. Daumen und Zeigefinger in das Vorschaufenster aufsetzen (ein weißer dicker Pfeil erscheint) und mit einer Drehbewegung im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn bewegen.

3. Der Clip kann durch Wiederholen der Drehbewegung in 90° Schritten in die gewünschte Ausrichtung gedreht werden.

Audio im Spanischunterricht: Dialoge schreiben, aufnehmen und Hörverstehensaufgaben erstellen

Bei dieser Unterrichtseinheit sind die Schüler Autoren, Sprecher, Aufgabensteller und Korrektoren in einem. Sie schreiben Dialoge auf Spanisch, nehmen diese auf und erstellen Aufgaben zum Hörverstehen für die anderen Schüler. Diese werden dann von den Schülern besprochen und korrigiert.

Vor allem die Audioaufnahmen machten den Schülern Spaß und die Motivation, möglichst flüssig, fehlerfrei und „spanisch“ zu sprechen war sehr hoch!

Klasse: 12. Klasse Wirtschaftsgymnasium, 2. Lernjahr Spanisch. Lehrbuch: Encuentros 1.

Zeitbedarf: 4 Unterrichtsstunden

Technik: 1 iPad für 4 Schüler. Hier verwendete Apps: AudioMemos und Pages, es können jedoch auch andere Apps zur Audioaufnahme und Textverarbeitung verwendet werden.

 

1. Stunde: Hörverstehensübung in Dialogform zur Vorbereitung (Quelle des verwendeten Hörtexts: CD zu Encuentros 1, Unidad 5).

Dazu erhalten sie ein 3-spaltiges Arbeitsblatt: Rechte Spalte: Dialogtext von Sprecher A, Mittlere Spalte: leer , linke Spalte: leer.

Aufgabe 1: Schüler lesen den Dialogtext vom Sprecher A und tragen in die linke Spalte mögliche Fragen und Antworten des Sprechers B  ein.

Aufgabe 2: Schüler hören den Dialog und vergleichen ihren Text mit dem Orginaltext des Dialogs. In die mittlere Spalte tragen sie den Originaltext des Sprechers B ein.

Hausaufgabe: Auswendiglernen der Dialoge

Weiterlesen