Archiv für Grundlagen

Unterrichtsideen aus der Schweiz

Einen Blick zu den schweizer Nachbarn zu wagen lohnt sich: Im Projekt myPad arbeiten zur Zeit Klassen vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe mit. Die Tablets werden als Werkzeuge zum Lernen in fächerübergreifenden Settings eingesetzt – im Vordergrund steht der didaktische Einsatz. Die Erfahrungen des Projekts werden auf der Seite myPad.ch veröffentlicht.

Besonders interessant sind die vielfältigen Unterrichtsideen  für verschiedene Altersstufen und Fächer. Von der Gestaltung einer iPad-Hülle über Marionenttekomics oder Werbeplakate bis zur Erstellung eigener QR-Codes findet man zahlreiche Anregungen für den eigenen Unterricht mit den Geräten.

„Tablets in der Schule“ ein Erfahrungsbericht aus Bremerhaven

BremerhavenIn Kooperation des Medienzentrums Bremerhaven und der Abendschule entstand 2010 die Idee eines „fliegenden Computerraumes“ um den medialen Bedarf der Abenschule flexibel zu decken. Seitens des Medienzentrums bot diese Zusammenarbeit die Möglichkeit iPads als neue Werkzeuge im Unterricht auf ihre Tauglichkeit zu prüfen.

Lesen Sie hier den Erfahrungsbericht aus Bremerhaven.

Die erfahrenen Kollegen Norbert Arnold und Andreas Froberg haben uns diesen tollen Bericht zur Verfügung gestellt.
Vielen herzlichen Dank dafür nach Bremerhaven.

 

K9 Webprotection – Jugendschutzfilter

Oftmals stehen Schulleitungen dem iPadeinsatz im Unterricht sehr skeptisch gegenüber bzw. untersagen den Einsatz, weil die Internetznutzung der mobilen Endgeräte in der Regel nicht über den Jugendschutzfilter des pädagogischen Schulnetzes läuft. Ob ein solches Verbot sinnvoll ist, bleibt dahingestellt, da viele Jugendliche eine eigenes Smartphone ohne Beschränkungen in der Tasche haben und somit auch an die problematischen Inhalte gelangen. Durch Restriktionen leiten wir die Jugendlichen nicht zum verantwortlichem Umgang mit dem Internet an!

Um juristisch aber auf der sicheren Seite zu sein, kann die kostenlose App K9 Webprotection Browser sehr wertvoll sein. Es handelt sich dabei um einen Webbrowser im Safari-Stil, der Internetseiten mit pornographischem, gewaltverherrlichenden oder rassistischen Inhalten blockt. K9 kommt anstelle des standardmäßigen Safari-Browsers zu Einsatz. Damit der Safari-Browser nicht mehr genutzt werden kann, muss dieser unter Einstellungen – Allgemein – Einschränkungen gesperrt werden.

Bei unseren ersten Tests ist der Filter in den verschieden Kategorien zuverlässig angesprungen. Wir würden uns aber über Rückmeldungen und Erfahrungen userer Leser in Form von Kommentaren freuen.

Beschreibung im App Store

Videos um 90° drehen mit iMovie

Immer wieder passiert es versehentlich, dass Videos mit dem iPad im Hochformat oder auf dem Kopf stehend aufgenommen werden. Am PC können diese Filme dann nur „falsch herum“ angesehen werden.

Eine einfache Möglichkeit, Videobilder um 90° zu drehen bietet die App iMovie:

Das entsprechende Video muss dazu zum Bearbeiten in iMovie geöffnet sein.

1. In der Timeline blättern bis der Clip, der gedreht werden soll, im großen Vorschaufenster links oben angezeigt wird.

2. Daumen und Zeigefinger in das Vorschaufenster aufsetzen (ein weißer dicker Pfeil erscheint) und mit einer Drehbewegung im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn bewegen.

3. Der Clip kann durch Wiederholen der Drehbewegung in 90° Schritten in die gewünschte Ausrichtung gedreht werden.

Zeitschrift „Lehren & Lernen“ – Heft 8/9 2013: Lernen mit Tablet-Computer

Das in einen vorherigen Blogbeitrag vorgestellte iBook „Mobiles Lernen in der Schule“ von Frank Thissen u.a. bietet einen hervorragenden Überbick über die Möglichkeiten des iPad-Einsatzens in Schulen. Allerdings haben wir festgestellt, dass v.a. Entscheidungsträger, wenn es um die Anschaffung von neuen Geräten geht, oftmals kein iPad besitzen und somit die Informationen gar nicht abrufen können.

Deshalb hier der Hinweis aus das sehr informative Heft 8/9 2013 der Zeitschrift Lehren & Lernen des Neckar-Verlags mit folgenden Beiträgen:

Forschungsbericht und Praxisbeispiele

  • Stand der Forschung
  • Individualisiertes Lernen
  • Mobiles Lernen mit offenen Materialien
  • Tablets in der Förderschule
  • Unterrichtsbeispiele aus den Bereichen Sach- und Sprachenunterricht, Musik, Chemie und Kunst
  • Wie Lehrer und Eltern gewonnen werden
  • Technische und urheberrechtliche Voraussetzungen für das Arbeiten mit Tablets

Dieses Heft ist zu kann hier zum Preis von 11 Euro bestellt werden

 

Ergänzung:

Für alle, die kein iPad zum Lesen des iBooks „Mobiles Lernen in der Schule“ von Frank Thissen u.a. haben gibt es jetzt eine Möglichkeit dieses Buch auch als kostenloses PDF herunter zu laden.

 

 

Mobiles Lernen in der Schule – ein iBook von Frank Thissen

Mitte Juli ist ein interessantes Buch mit dem Thema „Mobiles Lernen in der Schule“ im iBookstore veröffentlicht worden.

Das Buch stellt anschaulich die Möglichkeiten des Einsatzes von iPads in der Schule dar.
Im ersten Kapitel wird aufgezeigt, welche Anforderungen das 21. Jahrhundert an uns stellt und warum mobiles Lernen darin immer wichtiger wird.


Das zweite Kapitel fasst die weltweit wichtigsten Forschungsergebnisse zum Thema Lernen mit Tablets zusammen.


Im dritten Kapitel stellen 21 Lehrer aus Deutschland, der Schweiz und Österreich vor, wie sie iPads im Unterricht einsetzen.


Und das vierte Kapitel gibt konkrete Hilfen zum eigenen Arbeiten mit iPads in der Schule.

Das Buch umfasst 227 Seiten, ist reich illustriert und bietet sogar ein paar eingebettete Videosequenzen.

 

iTunes U – Kurse der ZUM

 

Die „Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e.V.“ (ZUM) hat kürzlich iTunes U – Kurse veröffentlicht, die den Funktionsumfang von iTunes U eindrücklich zeigen und mit dem iPad direkt im Unterricht eingesetzt werden können.

 

Man findet die Kurse im Katalog von iTunes U („Zentrale für Unterrichtsmedien“ eingeben, unter „ZUM“ werden nicht alle Beiträge übersichtlich angezeigt).

Beim Öffnen eines Kurses auf dem iPad sollte man das Quer- bzw. Panoramaformat wählen, da dort eine bessere Übersicht über die Inhalte gewährleistet ist.

Bei einem geöffneten Kurs (hier „Homo Faber“) findet man unter dem Reiter „Infos“ das Ziel und den Verfasser des Kurses. Unter „Posts“ die Gliederung, die entsprechenden Aufgaben und zugehöriges Material zum Herunterladen.
Die oval unterlegten Zahlen geben an, welche Kursinhalte noch nicht geöffnet bzw. vom Kursersteller aktualisiert wurden.

Einen Überblick über sämtliche Materialien des Kurses erhält man über den Reiter „Material“, allerdings sind die Inhalte hier nur nach Art sortiert und nicht in chronologischer Reihenfolge, weshalb sich ein Download der Materialen über „Posts“ empfiehlt, da dort der Zusammenhang ersichtlich ist.
Je nach Kurs kann man Videos, Bücher, Dokumente (PDFs, bearbeitbare Powerpoint- oder Keynotepräsentationen, Pages- oder Worddateien) oder App- und Weblinks finden.

Im Reiter „Notizen“ tauchen diese natürlich nur auf, wenn man selbst direkt in einem iBook, eBook oder Video des Kurses entsprechende Notizen gemacht hat (besonders interessant ist die Option der Videonotizen, diese sollte man unbedingt ausprobieren, wenn Videos in einem Kurs hinterlegt sind).

Am Effektivsten lassen sich die ZUM – Kurse sicherlich dann nutzen, wenn jeder Schüler über ein eigenes iPad verfügt, doch auch für Lehrer mit (nur) einem eigenen iPad können die Kurse als Material- und Ideenpool sehr wertvoll sein.

Weitere Informationen zu iTunes U finden Sie hier (Seite von Apple).

 

Es kommt Bewegung in den Schulbuchmarkt….

Im Rahmen des Projektes Schulbuch-O-Mat ist das erste offene und freie elektronische Schulbuch erschienen!

Das Besondere daran ist, dass das Buch unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht wurde. Das heißt es darf unter den entsprechenden Bedingungen der CC-Lizenz frei kopiert, bearbeitet und weitergegeben werden.

Das Buch, das es in den Formaten ePub, PDF und iBook zum freien Download gibt, basiert auf dem Berliner Rahmenlehrplan Klassenstufe 7/8 Biologie. Inhaltlich geht es um Themen wie Zellen, Lebensräume, Ernährung, Atmung, Blut, Süchte, Pubertät und Sexualität.

Der didaktische Aufbau des Buches gleicht dem eines konventionellen Buches. Die besondere Stärke der iBook-Version sehen wir in Funktionen wie einem persönlichen Logbuch, kurzen Filmsequenzen und einem interaktiven Quiz nach verschiedenen Themen zur Selbstkontrolle. Somit kann jedes Kind in seinem eigenen Lerntempo arbeiten, was das individualisierte Lernen ermöglicht.

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://schulbuch-o-mat.de/index.html

http://schulbuch-o-mat.oncampus.de/loop/BIOLOGIE_1

Nic & Stephan

Daten austauschen: gmx Mail oder MediaCenter

Es bleibt ein Dauerbrenner unter den Fragen zum Einsatz von iPads: Wie kommen Dokumente, Aufgaben und andere Daten auf die Geräte bzw. von den Geräten herunter?

Hier wurden schon einige Möglichkeiten vorgestellt: iFlash Drive HD, CloudFTP, eigener WebDAV-Server,….

Weiterlesen

Quarks & Co E-Book – Von Kopf bis Fuß

 

„Quarks & Co läuft seit 1993 mit großem Erfolg im WDR Fernsehen. Das Wissenschaftsmagazin erscheint wöchentlich und beleuchtet 45 Minuten lang ein wissenschaftliches Thema aus verschiedensten, oft ungewöhnlichen Blickwinkeln. Ihr besonderes Augenmerk legen die Macher darauf, Wissenschaft unkompliziert zu vermitteln. Deshalb suchen sie immer den spannendsten Zugang zu einem Thema und vermitteln Grundlagen und Hintergründe statt unverdaute Neuigkeiten.“

Aktuell hat das Team von Quarks & Co ein tolles E-Book mit dem Thema „Entdeckungen im menschlichen Körper“ herausgegeben.

Das digitale Buch können Sie im iBookstore als iPadversion herunterladen oder über diesen  Link als PDF mit eingebundenen Videos.