Archiv für Unterrichtsidee

iTunes U – Kurse der ZUM

 

Die „Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e.V.“ (ZUM) hat kürzlich iTunes U – Kurse veröffentlicht, die den Funktionsumfang von iTunes U eindrücklich zeigen und mit dem iPad direkt im Unterricht eingesetzt werden können.

 

Man findet die Kurse im Katalog von iTunes U („Zentrale für Unterrichtsmedien“ eingeben, unter „ZUM“ werden nicht alle Beiträge übersichtlich angezeigt).

Beim Öffnen eines Kurses auf dem iPad sollte man das Quer- bzw. Panoramaformat wählen, da dort eine bessere Übersicht über die Inhalte gewährleistet ist.

Bei einem geöffneten Kurs (hier „Homo Faber“) findet man unter dem Reiter „Infos“ das Ziel und den Verfasser des Kurses. Unter „Posts“ die Gliederung, die entsprechenden Aufgaben und zugehöriges Material zum Herunterladen.
Die oval unterlegten Zahlen geben an, welche Kursinhalte noch nicht geöffnet bzw. vom Kursersteller aktualisiert wurden.

Einen Überblick über sämtliche Materialien des Kurses erhält man über den Reiter „Material“, allerdings sind die Inhalte hier nur nach Art sortiert und nicht in chronologischer Reihenfolge, weshalb sich ein Download der Materialen über „Posts“ empfiehlt, da dort der Zusammenhang ersichtlich ist.
Je nach Kurs kann man Videos, Bücher, Dokumente (PDFs, bearbeitbare Powerpoint- oder Keynotepräsentationen, Pages- oder Worddateien) oder App- und Weblinks finden.

Im Reiter „Notizen“ tauchen diese natürlich nur auf, wenn man selbst direkt in einem iBook, eBook oder Video des Kurses entsprechende Notizen gemacht hat (besonders interessant ist die Option der Videonotizen, diese sollte man unbedingt ausprobieren, wenn Videos in einem Kurs hinterlegt sind).

Am Effektivsten lassen sich die ZUM – Kurse sicherlich dann nutzen, wenn jeder Schüler über ein eigenes iPad verfügt, doch auch für Lehrer mit (nur) einem eigenen iPad können die Kurse als Material- und Ideenpool sehr wertvoll sein.

Weitere Informationen zu iTunes U finden Sie hier (Seite von Apple).

 

Die Berliner Mauer HD – deutsche Geschichte interaktiv erleben

Mit der kostenlosen App der Bundeszentrale für politische Bildung erleben ihre Schülerinnen und Schüler interaktiv ein trauriges aber zugleich hoch spannendes Kapitel der deutschen Geschiche.

 

Verschiedene historisch interessante Punkte auf einer Karte mit dem Mauerverlauf sind anklickbar –  man erhält dann dazu passende historische Bild- oder Tondokumente.

 

So sind z.B. auch viele Originaldokumente aus den Stasi-Archiven z.B. über Fluchtversuche verfügbar.

Ergänzt wird das Material mit dem hervorragenden 3D-Animationsfilm „Eingemauert!“ der Deutschen Welle, welcher eindrücklich das System der Grenzanlagen darstellt (während die meisten Funktionen der App auch offline funktioneren, muss für diesen Film ein Internetzugang vorhanden sein).

Wird diese App zusammen mit den entsprechenden Arbeitsaufträgen in den Unterricht mit eingebaut, werden Ihnen Ihre Schülerinnen und Schüler bestätigen, dass Geschichtsunterricht alles andere als langweiig ist.

Da diese App neben der iPadversion auch als Version für iPhone und Android-Smartphones zur Verfügung steht, ist sie auch hervorragend für den Einsatz bei einer Berlin-Studenfahrt geeignet. Individuelle Mauertouren lassen sich bereits bei der Vorbreitung der Studienfahrt erstellen. Die historische Dokumente können dann direkt vor Ort aufgerufen werden. Mit den Smartphones können dann die Schüler zugleich Fotos von der heutigen Situation zu erstellen.

kostenloser Download im AppStore

iPhone-Version

Android-Version

 

Erstellung eines 3D Modells (in iBooks integrierbar!)

Mit Hilfe dieser Anleitung können Sie mit einem geringen Zeitaufwand von ca. 15 Min aus einem beliebigen Gegenstand ein Augumented-Realty 3D-Modell für iPads erstellen. Unter Augumented-Reality versteht man eine Erweiterung der Realität durch eine weitere (digitale) Informationsebene. Hierbei wird ein sogenannter „Marker“ (in diesem Fall der Dollarschein) genutzt, um über die Kamerafunktion des iPads ein 3D-Modell in Echtzeit auf den Bildschirm zu projizieren.

Mit Hilfe dieser Anleitung können Sie beispielsweise, wie hier auf den Fotos zu sehen ist, eine digitale Version eines Herzmodell allen Gruppen mit einem iPad zur Verfügung stellen.

 

Was wird benötigt: 

–        App: Shimmer (89 Cent im  AppStore)
–        App: 123D Catch (kostenlos, AppStore
zur Benutzung aber Registrierung erforderlich)
Optional: Dropbox oder Google 3D Warehouse
Optional: Geldschein (Dollar oder Euro)

1.    Die Erstellung eines eigenen 3D Modells:

Im ersten Schritt geht es um die Erstellung eines eigenen 3D-Modells, welches später mit verschiedenen Programmen genutzt werden kann.

  1. App: 123 Catch im Appstore herunterladen und installieren (Die App ist kostenlos, benötigt aber später eine Registrierung).
  2. Die App öffnen und rechts oben einloggen (sign in), bzw. bei 123D Autodesk registrieren. Dieser Schritt ist leider notwendig, um die erstellten Dateien später herunterladen zu können. Aber die Registrierung ist ebenfalls kostenlos!
  3. Auf „New Capture“ drücken (es erscheint eine Anleitung mit Tipps für eine gute Aufnahme! Es lohnt sich diese anzuschauen!).
  4. Bilder für ein optimales Ergebnis in 3 Reihen (oben, mitte und unten) jeweils 360° um das Objekt herum aufnehmen. (Siehe Bild)
  5. Bilder hochladen (dort werden sie verarbeitet).
  6. Save Capture“ und „Submit“ anklicken.

Nun kann man nach dem Rechenprozess sein neues Modell in der App direkt anschauen.

2.    Integration des Modells in die App Shimmer für die Augumented-Reality Nutzung
Im ersten Schritt haben Sie nun ein 3D-Modell erstellt. Um nun aber auch die Augumented-Reality Funktion nutzen zu können, benötigt man nun die App „Shimmer“. Diese ist im Appstore für 89 Cent erhältlich.

Integration in Shimmer:

  • App: Shimmer im Appstore herunterladen und installieren (Kosten: 89 Cent).

mehr…..
Weiterlesen

Medial unterstützte Referate an außerschulischen Lernorten – Referentenbildschirm klonen

Außerschulische Lernorte  sind für unsere Schülerinnen und Schüler sehr wichtig, da durch den  direkten Bezug zum Lerngegenstand eine wesentlich höhere Aufmerksamkeit bei den Schülerinnen und Schülern erzeugt werden kann.

Ein Schülerreferat z.B über das Leben der Römer mitten in den Überresten eines Römerkastells ist bestimmt viel authentischer als ein Referat im Klassenzimmer. Doch außerhalb der Schule besteht leider nicht die Möglichkeit einen Vortrag mit historischen Abbildungen oder Rekonstruktionen visuell anschaulich zu gestalten. Fotokopien durch die Reihen zu reichen erscheint auch nicht sinnvoll.

5-6 iPads reichen jedoch aus um das Dokumentationsmaterial auch für eine ganze Schulklasse am ausßerschulischen Lernort sichtbar zu machen. Wenn das Material über den Foto-Ordner oder über eine Keynote-Präsentation bereit gestellt wird, stellt man allerdings sehr schnell fest, dass die Schüler selbständig durch die Materialien blättern und meistens nicht dort sind wo der Vortragende es eingentlich erwartet.

Durch Zufall sind wir auf die App Conferene Pad gestoßen, mit der es möglich ist, eine PDF-Präsentation (andere Formate sind leider z.Z. noch nicht möglich auf die Bildschirme der anderen iPads zu klonen. D.h. eine Präsentaion muss zunächst als PDF exportiert werden um sie dann auf mehrere andere iPads zu übertragen zu können. Der Vortragendende kann dann das Weiterschalten von Seite zu Seite auf allen iPads steuern. Die Zuhörer/-schauer sehen also genau das, was der Referierende möchte. Die Übertragung und Steuerung der Bildschirme der Clients erfolgt per WiFi oder ganz wichtig für außerschulischen Lernorte sogar per Bluetooth.

Conference Pad im AppStore

Preis: 4,49 €

 

Eucharistie – Schüler erstellen ein eigenes iBook

In einem Blogbeitrag des Kaiserin-Augusta-Gymnasiums in Köln zeigt Andre Spang auf, wie er mit seinen Schülerinnen und Schülern der Klasse 8 im Fach Religion das Thema Eucharistie als iBook umgesetzt hat. Neben der fachlich inhaltlichen Seite haben die Schülerinnen und Schüler dabei jede Menge an Medienkompetenz gelernt.

Das iBook stellt eine freie Bildungsressource (OER-Open Educational Resources) dar, die unter Creative Commons Lizenz cc-by-sa 3.0 steht. Alle darin enthaltenen Texte, Bilder und Medien sind von den Schülerinnen und Schülern selbst erstellt oder stammen, so gekennzeichnet, ebenfalls aus Creative Commons Quellen. Sie können das Book frei nutzen, verändern und unter gleichen Bedingungen weitergeben. Das Buch kann über den Bolg der KAS im iBook-Format für die iPads oder aber auch im PDF-Format heruntergeladen werden.

Direktlink zum Download

In einem zweiten Blogbeitrag der KAS zeigt Andre Spang auch seinen Workflow von der Texterstellung über ein Schul-Wiki bis hin zur Umsetzung mit der iPad-App Creative Book Builder im eBook-Format bzw. mit dem leistungsfähigeren kostenlosen Programm iBooksAuthor durch eine Redaktionsgruppe auf.

Beachtenswert finden wir die Möglichkeit, dass das iBook mit dem Safari-Browser über einen Link zu einem Dropbox-Account heruntergeladen und dann sofort in iBooks auf dem iPad geöffnet werden kann. Es muss also nicht der umständliche Weg über den iBook-Store gewählt werden.

 

Audio im Spanischunterricht: Dialoge schreiben, aufnehmen und Hörverstehensaufgaben erstellen

Bei dieser Unterrichtseinheit sind die Schüler Autoren, Sprecher, Aufgabensteller und Korrektoren in einem. Sie schreiben Dialoge auf Spanisch, nehmen diese auf und erstellen Aufgaben zum Hörverstehen für die anderen Schüler. Diese werden dann von den Schülern besprochen und korrigiert.

Vor allem die Audioaufnahmen machten den Schülern Spaß und die Motivation, möglichst flüssig, fehlerfrei und „spanisch“ zu sprechen war sehr hoch!

Klasse: 12. Klasse Wirtschaftsgymnasium, 2. Lernjahr Spanisch. Lehrbuch: Encuentros 1.

Zeitbedarf: 4 Unterrichtsstunden

Technik: 1 iPad für 4 Schüler. Hier verwendete Apps: AudioMemos und Pages, es können jedoch auch andere Apps zur Audioaufnahme und Textverarbeitung verwendet werden.

 

1. Stunde: Hörverstehensübung in Dialogform zur Vorbereitung (Quelle des verwendeten Hörtexts: CD zu Encuentros 1, Unidad 5).

Dazu erhalten sie ein 3-spaltiges Arbeitsblatt: Rechte Spalte: Dialogtext von Sprecher A, Mittlere Spalte: leer , linke Spalte: leer.

Aufgabe 1: Schüler lesen den Dialogtext vom Sprecher A und tragen in die linke Spalte mögliche Fragen und Antworten des Sprechers B  ein.

Aufgabe 2: Schüler hören den Dialog und vergleichen ihren Text mit dem Orginaltext des Dialogs. In die mittlere Spalte tragen sie den Originaltext des Sprechers B ein.

Hausaufgabe: Auswendiglernen der Dialoge

Weiterlesen

SPARKvue – Messwerterfassung von Beschleunigung

In iPad, iPhone und iPod sind Sensoren eingebaut um die Lage zu detektieren und das Display danach auszurichten. In diesen Sensoren reagieren seismische Massen auf Gewichtskräfte und auf Trägheitskräfte, die bei Beschleunigungen auftreten

Mit der kostenlosen App SPARKvue kann man die Messwerte als Beschleunigung anzeigen und graphisch aufzeichnen lassen. Die Messdaten können als CSV-Datei exportiert und später mit Excel ausgewertet werden.

Eine Beschreibung von Einsatzmöglichkeiten im Physikunterricht findet sich in der Zeitschrift „Praxis der Naturwissenschaften – Physik“ (Heft 7/60, Oktober 2011, Aulis-Verlag). Die beschriebenen Experimente wurden wegen der kleineren Abmessungen mit iPhone und iPod durchgeführt. Will man aber Details in der Graphik anzeigen lassen, ist das iPad wegen seiner deutlich besseren Bedienbarkeit vorzuziehen.

Mit dem Interface Airlink 2 lassen viele weitere externe Sensoren via Bluetooth mit dem iPad verbinden und mit SPARKvue anzeigen.

Beschreibung im App-Store

(Herzlichen Dank an Herrn Weber für die Information)

(Wieder)Belebung mit Morfo


Mit dieser App kann man Menschen, Skulpturen, Tieren, Pflanzen – also nahezu allem – ein (mitunter auch anderes) Gesicht geben und animieren.

 Beschreibung im App Store

Im Unterricht können zum Beispiel längst verstorbene Schriftsteller, Wissenschaftler, Philosophen, Künstler oder Kunstwerke zu neuem Leben erweckt werden, sich vorstellen, rezitieren oder sich selbst aus heutiger Sicht interpretieren.
Anwendungsmöglichkeiten finden sich in vielen Fächern.

Videobeispiele: Morfo im Unterricht

Die Videos können direkt aus Morfo in die Foto App exportiert werden. Der fertige Film wurde hier mit iMovie erstellt, die Zeichnungen des jeweiligen Vorspanns mit Brushes.

Preis: kostenlos

Die Kaufversion Morfo 3 D Face Booth (79 Cent) bietet mehr Kostüme, ansonsten konnte ich keine zusätzlichen Funktionen entdecken.

 

Goggle Maps, Google Earth und Co im Erdkundeunterricht

Aus einem multimedialen Erdkundeunterricht sind heute Google Maps und Google Earth als Hilfsmittel zur Visualisierung nicht mehr wegzudenken.

Google Maps ist standardmäßig im iOS bereits integriert. Google Earth steht als kostenlose App für das iPad zur Verfügung. Die App enthält allerdings nicht alle Funktionen der „großen“ Version. So stehen nur wenige Layer  zur Verfügung. Auch lassen sich keine eigene Elemente (z.B. Markierungen, Strecken oder Polygone) einbinden. Besonders interessant ist allerdings die 3D-Darstellung des Geländes. Diese lässt sich eindrucksvoll durch Neigen des Pads von der Horizontalen in die Vertikale realisieren.

Beschreibung im App-Store

Preis: Kostenlos Weiterlesen

Ein Comic als Reparaturanleitung

Kürzlich reparierte ich mit ein paar Schülerinnen und Schülern meiner Multimedia-AG unseren Tischkicker. Ich bat sie, ein paar Fotos für eine kleine Anleitung zu erstellen. Ich dachte da an eine kleine Tabelle mit den Arbeitsschritten in Pages. Die Idee, die Beschreibung in einen Comic zu verpacken, kam schließlich von einem Schüler.

Das Ergebnis spricht für sich.

Weiterlesen