Archiv für Pädagogik

Audio im Spanischunterricht: Dialoge schreiben, aufnehmen und Hörverstehensaufgaben erstellen

Bei dieser Unterrichtseinheit sind die Schüler Autoren, Sprecher, Aufgabensteller und Korrektoren in einem. Sie schreiben Dialoge auf Spanisch, nehmen diese auf und erstellen Aufgaben zum Hörverstehen für die anderen Schüler. Diese werden dann von den Schülern besprochen und korrigiert.

Vor allem die Audioaufnahmen machten den Schülern Spaß und die Motivation, möglichst flüssig, fehlerfrei und „spanisch“ zu sprechen war sehr hoch!

Klasse: 12. Klasse Wirtschaftsgymnasium, 2. Lernjahr Spanisch. Lehrbuch: Encuentros 1.

Zeitbedarf: 4 Unterrichtsstunden

Technik: 1 iPad für 4 Schüler. Hier verwendete Apps: AudioMemos und Pages, es können jedoch auch andere Apps zur Audioaufnahme und Textverarbeitung verwendet werden.

 

1. Stunde: Hörverstehensübung in Dialogform zur Vorbereitung (Quelle des verwendeten Hörtexts: CD zu Encuentros 1, Unidad 5).

Dazu erhalten sie ein 3-spaltiges Arbeitsblatt: Rechte Spalte: Dialogtext von Sprecher A, Mittlere Spalte: leer , linke Spalte: leer.

Aufgabe 1: Schüler lesen den Dialogtext vom Sprecher A und tragen in die linke Spalte mögliche Fragen und Antworten des Sprechers B  ein.

Aufgabe 2: Schüler hören den Dialog und vergleichen ihren Text mit dem Orginaltext des Dialogs. In die mittlere Spalte tragen sie den Originaltext des Sprechers B ein.

Hausaufgabe: Auswendiglernen der Dialoge

Weiterlesen

Das iPad als interaktives Whiteboard im Unterricht

Kann das iPad in Verbindung mit einem Beamer oder einem Großbildschirm als interaktives Whiteboard dienen? Wir haben die kostenlose Software doceri getestet. Diese Software erlaubt es, ähnlich wie bei interaktiven Whiteboards (z.B. SMART, Promethean, Hitachi usw) mit einem Stift auf dem berührungsempfindlichen Bildschirm zu schreiben und zu zeichnen.

Für die drahtlose Übetragung des Bildes vom iPad zum Beamer / Großmonitor werden folgende Geräte benötigt:

  • iPad ab Version 2 (ab ca. 380 Euro) wir empfehlen iPad 3 wegen der besseren Kamera (ab 500 Euro)
  • Beamer oder Großmonitor mit HDMI-Anschluss
  • Apple TV Box (ca. 100 Euro)
  • Wlan muss im Raum verfügbar sein
  • die App doceri (kostenlos im Appstore)
  • kapazitiver Stift (Stylus) am besten mit Zusatzfunktionen Originalstift für die Software

Es können typische Tafelhintergründe verwendet werden, verschiedene Stifte, Linien und Formen, jeweils mit auswählbaren Farben, Linienarten, Radiergummie usw.

Mit der eingebauten Kamera kann man direkt Fotos in seine Tafelbilder einfügen. Tafelaufschriebe werden gespeichert und wie eine Art Video gespeichert, in einer Zeitleiste lässt sich die Entwicklung des Aufschriebes punktgenau zurückverfolgen und wie in einem Film an jede beliebige Stelle spulen. Die Tafelaufschriebe können auch wie Videotutorials gespeichert werden und z.B. an Schüler als Video oder als PDF verschickt werden.

Vorteile gegenüber einem echten, großen whiteboard:

  • Die Kalibrierung des boards fällt weg.
  • der Lehrer kann immer in Blickrichtung zu den  Schülern arbeiten und muss ihnen beim Schreiben nicht den Rücken zuwenden.
  • keine Schattenwurf, man kann an einer beliebigen Stelle im Raum stehen
  • es muss nicht der Schüler zum Board kommen, das Board (iPad) kann dem Schüler gegeben werden, um z.B. seinen Hefteintrag / Tafelanschrieb am Beamer zu zeigen.
  • viel geringere Kosten
  • kein langwieriges Hochfahren eines Computers notwendig
  • keine umständliche Verkabelung nötig
  • gemeinsam mit der Desktop-Version von Doceri können sämtliche Inhalte eines normalen Computers am iPad dargestellt und gesteuert werden (kostenpflichtige Version)

Nachteile gegenüber einem echten, großen Whiteboard

  • weniger Schreibfläche pro Seite als bei einem großen board, es können aber beliebig viele Seiten erstellt werden.
  • kein direkter Zugriff vom iPad auf das Schulnetz, nur über die kostenpflichtige Desktop Version

Fazit:

Wir finden die Möglichkeit faszinierend, einen großen Teil der Funktionen und Möglichkeiten eines interaktiven Whiteboards auf so günstige und einfache Weise realisieren zu können. Besonders gefallen hat uns, dass man mit dem iPad und dem Stift in der Hand den Schülern immer zugewandt sein kann. Die Möglichkeiten sind für die meisten Tafelanschriebe völlig ausreichend, das System ist sehr schnell im Unterricht einsetzbar, ein langwieriges Hochfahren des PCs, Benutzeranmeldung, ggf. Kalibrierung usw. fällt weg, das spart viel Zeit und Nerven im Untericht.

Herzlichen Dank an Herrn Jürgen Dorsch für den Beitrag!
Herr Dorsch stellt auf der Website  www.schule-apps.de eine Online-Datenbank mit Bildungsapps bereit.

Die bewegte Erde – ein iBook abgestimmt auf den Bildungsplan der Gymnasien in Baden-Württemberg

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Lehrmedien“ an der Hochschule der Medien Stuttgart entstand unter der Leitung von Prof. Dr. Frank Thissen das erste, auf den Bildungsplan Baden-Württemberg abgestimmte iBook.

Erstellt wurde das Lehrbuch von den Autoren Desirée Altenburg, Jonathan Renz, Samuel Koch und Anna Zolotereva in Zusammenarbeit mit Michael Hoch vom Marta-Schanzenbach-Gymnasium in Gengenbach. Es deckt folgende Themenbereiche der Klasse 10 Geographie an Gymnasien ab:

  • Der Aufbau der Erde (Schalenbau)
  • Alfred Wegener und seine Theorien
  • Die Platten und Plattengrenzen
  • Der Wilson-Zyklus
  • Erdbeben

Das iBook enthält viele multimediale Elemente und Übungen. Es soll als Beispiel stehen, wie das Schulbuch der Zukunft aussehen könnte. Erstellt wurde es mit der kostenlosen Software iBooks Author. Diese ermöglicht ohne großes Vorwissen eBooks zu produzieren – ein ideales Werkzeug auch zur Dokumentation von Seminararbeiten von Schülern in der gymnasialen Oberstufe!

Buch kostenlos im iBook-Store downloaden

Zur Ansicht muss es auf ein iPad geladen werden.

 

LearningApps.org: multimediale, interaktive Lernbausteine erstellen einfach gemacht

… möglich macht dies die kostenlose Web 2.0-Plattform LearningApps.org

Diese Web2.0 Anwendung erlaubt es Lehrpersonen, aber auch Schülerinnen und Schüler, mit wenig Aufwand multimediale Lernbausteine in ansprechender Form online zu erstellen und zu verwalten. Das Autorenwerkzeug bietet neben gängigen Aufgabentypen wie Zuordnungsübungen oder Kreuzworträtseln rund zwanzig weitere Aufgabenformate, die stetig von den Entwicklern erweitert werden.

  • kostenlos
  • auf verschiedenen Platformen und Geräten (iOS, OSX, Windows, Android)!
  • Lernbausteine selbst erstellen
  • multimedial mit Text, Bild, Audio und Video
  • interaktiv zum selbstständigen Üben und Lernen
  • austauschbar und wiederverwertbar
  • neben dem Erstellen von eigenen Übungen hat man Zugriff auf einen großen Datenpool von bereits feritgen Lernbausteinen
  • auf dem iPad die URL der jeweiligen App einfach zum Home-Bildschirm hizufügen – die App kann dann direkt im Vollbildmodus gestartet werden
  • kooperatives Lernen und Erarbeiten
  • erstellte Apps lassen sich problemlos in iBooksAuthor integrieren – so entstehen iBooks mit eigenen multimedialen Übungen

Weiterlesen

App zur Quiz-Erstellung dringend gesucht

MikeOliveri Lizenz: CC BY-NC-SA 2.0

Im Rahmen eines Grundschulprojektes sollten von den Kindern verschiedene Quiz im Stile von „Wer wird Millionär“ erstellt werden. Die Schüler mussten zunächst sich für ein Thema entscheiden und dann mit Hilfe von Büchern aus der Schulbibliothek 15 unterschiedlich schwere Fragen mit einer richtigen und drei falschen Antworten erarbeiten. Leider gibt es für das iPad derzeitig keine entsprechende App mit der man ein eigenes „Wer wird Millionär“-Quiz erstellen kann. Deshalb mussten wir auf die kostenlose Windows-Anwendung  Quillionär (basierdend auf dem Autorensystem Mediator) zurückgreifen.

Wer kennt eine App mit der man auf dem iPad eigene Quiz erstellen und diese dann auf einem WebDAV-Server zum Austausch bereitstellen kann? Weiterlesen

Audioaufzeichungen auf dem iPad

Im Schulalltag  gibt es die unterschiedlichsten Szenarien bei denen eine Tonaufnahme sinnvoll erscheint:

 

 

  • Interviews im Grundschulbereich oder in den     gesellschaftswissenschaftlichen Fächern der SEK 1 u. 2
  • Mittschnitte von Gesprächsrunden
  • zur Sprecherziehung
  • Leseübungen in Deutsch und in den Fremdsprachen

Audio Memos Pro ist unserer Meinung nach eine der besten Apps zur Tonaufzeichnung und ist zudem sehr leicht zu bedienen. Trotzdem bietet die App eine Vielzahl an Einstellmöglichkeiten.
Besonders wichtig erscheinen uns die Export- und Importfunktionen. U.a. werden Dropbox, WebDAV, Evernote, FileApp, FileBrowser und USB Disk unterstützt.

Weitere Funktionalitäten:

• Stimme aktiviert Aufnahmen – Schweigen stoppt
• Audio beliebig in die Aufnahme einfügen
• Lesezeichen
• Komprimierung in versch. Qualitätsstufen (wav oder acc)
• Erinnerung einstellen
• Einstellbare Lesegeschwindigkeit
• Bilder zu einem Memo hinzufügen
• Bearbeiten von Memos (schneiden, verbinden)
• Timer aktiviert Aufnahme

Beschreibung im App Store – Preis 7,99 €

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=9oIzspMROAY

  Link zur kostenlosen Version Audio Memos Free (mit eingeschränkter Funktionalität)

Das iPad im Unterricht – Erfahrungen einer Schweizer Primarschule

An einer Schweizer Primarschule in Regensdorf wurde das Ipad ein Jahr lang von der ICTF auf den pädagogischen und technischen Einsatz im Unterricht getestet. Zur Zeit ist ein weiteres Ipad in der Kleinklasse im Einsatz. Daneben sind
je zwei Ipads pro Schuleinheit vorhanden. Zusätzlich kommen die verschiedenen Projekte mit Ipads in Schulen weltweit, welche sorgfältig dokumentiert und diskutiert werden.

Erste Erfahrungen und ein kleines Fazit finden Sie  hier.

Ein Comic als Reparaturanleitung

Kürzlich reparierte ich mit ein paar Schülerinnen und Schülern meiner Multimedia-AG unseren Tischkicker. Ich bat sie, ein paar Fotos für eine kleine Anleitung zu erstellen. Ich dachte da an eine kleine Tabelle mit den Arbeitsschritten in Pages. Die Idee, die Beschreibung in einen Comic zu verpacken, kam schließlich von einem Schüler.

Das Ergebnis spricht für sich.

Weiterlesen

iPads auch in der Lehrerausbildung?

 

Die Fachleiter Medien der baden-württembergischen Seminare trafen sich heute in Pforzheim, um sich u.a. über die Möglichkeiten des Einsatzes von Tablets in der Lehrerbildung zu informieren.

Im Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis konnten die pädagogischen Leiter Karl-Heinz Nagel und seine Stellvertreterin Sabine Strauss den durchaus medienerfahrenen Kolleginnen und Kollegen aus den Seminaren mit ihrer Vorstellung der didaktischen Möglichkeiten der iPads wertvolle Hinweise geben. Auch die eingeladenen Pressevertreter zeigten sich von den Vorteilen und Chancen durch den Einsatz der Tablets begeistert:

Prezi – die andere Art der Präsentation

Prezi ist ein plattformunanhängiges webbasiertes Präsentationprogramm. Die Präsentation erfolgt auf einem unendlich großen Blatt auf dem man sich hinein- und hinauszogen kann. Intuitiv lassen sich Textfelder, Bilder und Filme einfügen und in der gewünschten Reihenfolge durch einen Pfad verbinden. In der Präsentation wird für den Betrachter das Objekt angeflogen und in die richtige Position gedreht wie auch auf optimale Größe gezoomt.

Prezi ist frei im Internet zugänglich und eine Präsentation kann von mehreren Benutzern bearbeitet werden. Neben der Freemium Version gibt es noch zwei Weitere, die sich z.B im Speicherplatz, unterscheiden.

Prezis können derzeitig noch nicht mit dem iPad erstellt werden (ein beschänktes Editieren ist allerdings möglich). Die Erststellung einer Prez Präsentation ist momentan nur auf einem PC oder MAC möglich. Einzige Voraussetzung für das Erstellen ist ein Online-Zugang. Die fertige Präsentation kann mit der Prezi Viewer App aber mit dem iPad überall auch offline gezeigt werden.

 Einführungsvideo auf der Entwicklerseite

Beschreibung im AppStore – Preis: kostenlos