Archiv für 16. Dezember 2011

Pflanzen-Wachstumsversuche filmisch dokumentieren

Der Bildungsplan Biologie am Gymnasium in Baden-Württemberg sieht u.a. für die Klassenstufe 5/6 u.a. vor, dass Schülerinnen und Schüler einfache Experimente durchführen und protokollieren. Es wird auch verlangt, dass Schülerinnen und Schüler den zeitlichen Ablauf und die Bedingungen wichtiger pflanzlicher Lebensvorgänge beschreiben.

In aller Regel werden hierzu Pflanzenwachstumsversuche im Unterricht durchgeführt, welche sich mit dem iPad  und der App iMotion HD filmisch sehr einfach dokumentieren lassen. Hierzu 2 Beispiele:

 

Wichtig ist, dass das iPad verwacklungsicher auf einem Stativ oder einer anderen Halterung angebracht wird und dass für eine gleichmäßige konstante Beleuchtung über den gesamten Versuchzeitraum hinweg gesorgt wird. Das zweite hier vorgestellte Videobeispiel wurde mit einem Intervall von 1 Frame pro 10 Minuten und einer Framerate von 30 fps aufgenommen.

iMotion HD

Diese App ist unserer Meinung nach sehr gut für Stop-Motion-Videoaufnahmen in der Schule geeignet. Die Bedienung ist intuitiv. Das Auslöseintervall für die Einzelbilder läßt sich von 0,5 Sekunden bis zu einen Tag einstellen. Damit lassen sich dann sehr einfach und automatisch Zeitrafferaufnahmen erstellen, wie sie z.B. bei der Dokumentation von Pflanzenbewegungen benötigt werden.

Eine manuelle Einzelbildauslösung (welche beim Erstellung von Trickfilmen sinnvoll ist), ist ebenfalls vorhanden. Sehr hilfreich ist in diesem Zusammenhang auch die Einstelllung „Zwiebelschalendarstelllung“. Dabei wir immer der letzte Frame halbtransparent mit eingeblendet. Dies erleichtet z.B. das Verschieben der Figuren, sodass im Film ein gleichmäßiger und flüssiger Bewegungsablauf entsteht.

iMotion HD im  AppStore

Preis: kostenlos – es empfiehlt sich aber für 1,59 € auf die Vollversion upzudaten, da nur dann alle Funktionen vorhanden sind.

Ein weiteres Highlight ist Möglichkeit das aufnehmende iPad über die kostenlose Zusatzapp  iMotion Remote von einen zweiten iPad aus zu steuern. Dies ist besonders dann hilfreich, wenn das aufnehmende iPad auf einem Stativ montiert ist und nicht verrückt werden sollte.

Offizielles Produktvideo (iMotion HD ist geeignet für iPad2 und iPhone):

iPads auf Exkursionen und Lerngängen

Durch den unkomplizierten Einsatz der iPads auch außerhalb des Klassenzimmers ergeben sich völlig neue Möglichkeiten auf Exkursionen oder Lerngängen.

Szenarium 1: Schülerreferat im Gelände wird medial unterstützt
(Beispiel Lerngang WasserErlebnisPfad Echaz Pfullingen)

Bei diesem Beispiel haben die Schüler im Unterricht jeweils zu den einzelnen Stationen des Lerngangs verschiedene Kurzreferate ausgearbeitet. Beim Lerngang selbst werden die Referate an der jeweiligen Station vorgetragen. Mit Hilfe des iPads wird der Vortrag medial unterstützt. So lässt sich z.B. mit Hilfe einer historischen Aufnahme im Foto-Ordner des iPads die heutige Situation mit dem damaligen Zustand vergleichen. An einer anderen Station wird z.B. die Wasseramsel vorgestellt (die sich in der Regel zu dem Zeitpunkt des Referats meist dort nicht zeigt). Mit dem iPad können aber Fotos/Videos der Wasseramsel oder auch deren Gesang eingespielt werden.

2- 3 Pads reichen normalerweise aus einer ganze Klasse die Bilder zu zeigen, da das Display mit seiner hohen Auflösung und Helligkeit eine ausreichende Größe  für den Einsatz im Freien besitzt.

Szenarium 2: Schüler benutzen das iPad zur Dokumentation
(Beispiel Schülerexkursion Bodenlehrpfad Beuren)

Nach einer Einweisung werden einzelne Schülergruppen zu verschiedenen Stationen im Gelände geschickt und müssen dort die vorgegebene Aufgaben erledigen. Zum ausgemachten Zeitpunkt trifft sich die ganze Klasse wieder zu einer Schlussbesprechung. Dabei müssen die Schüler jeweils die von ihnen bearbeitete Station vorstellen. Es hat sich gezeigt, dass sich die anderen Schüler der Klasse die jeweils vorgestellte Station ausschließlich mit einer verbalen Beschreibung nur schwer vorstellen können. Mit Hilfe des iPads können die Schüler aber ihre Station fotografisch festhalten und die Fotos  bei der Präsentation der Gesamtgruppe vorstellen. Diese Visualisierungsmöglichkeiten tragen viel zu besseren Verständnis bei.

 

 

Trickfilme mit dem iPad 2

Bei  MediaCulture online finden Sie einen lesenswerten Beitrag über die Erstellung von Trickfilmen mit dem iPad 2.

 

 

Video Physics

Video Physics von Vernier ist eine kleine App vor allem für den Einsatz im Sport- und naturwissenschaftlichen Unterricht. Mit ihr lassen sich sehr schön Bewegungsabläufe analysieren.

 

Anwendungsbeispiel:

  • Schüler halten in einem Video mit dem iPad die Flugbahn eines Basketballs fest
  • mit Video Physics lässt sich auf jedem einzelnen Frame des Videos die jeweilige Ballposition markieren
  • nach dem Festlegen eines Entfernungsmaßstabes erstellt das Programm daraus verschiedene Diagramme (z.B Weg-Zeit-Diagramm oder Geschwindigkeitsdiagramm
  • u.a. wird durch die Markierungen auf den Einzelbildern die parabelförmige Flugbahn des Balles sehr schön sichtbar

Diese App ist besonders geeignet, wenn die komplexen Messeinrichtungen aus der Physiksammlung nicht zur Verfügung stehen oder wenn die Analyse im Freien (z.B. im Rahmen des Sportunterrichts) stattfinden soll.

Preis: 2,39 €,  Beschreibung im App-Store