Archiv für 28. September 2012

Audioanalysen mit dem iPad

Der Einsatz der Soundkarte in Computern für akustische Analysen im Physikunterricht ist bekannt, ebenso die Nutzung der Tonausgabe anstelle eines teuren Sinusgenerators. Auch für das iPad gibt es geeignete Apps um das eingebaute Audiosystem für den Unterricht nutzen zu können.

Zwei Apps, die sich in ihrem Funktionsumfang gut ergänzen sollen im Folgenden vorgestellt werden:

1. Audio Kit:

Audio Kit iPhone App version 1.6 released by Sinusoid Pty Ltd

– Schallwellen werden fortlaufend angezeigt,

– das zugehörige Frequenzspektrum wird in Echtzeit angezeigt,

– der Schallpegel wird aufgezeichnet

– ein Signalgenerator ermöglicht Tonausgabe mit Einstellung der Frequenz und Amplitude

Preis: 5,49 €

Beschreibung im App Store

 

2. Oszilloskop:

– Aufzeichnung und Speicherung von Signalen über das eingebaute Mikrophon

– auch über die Kopfhöhrerbuchse ist eine Eingabe von externen elektrischen Signalen möglich

Preis: 11,99€

Beschreibung im App Store

 

Einsatzmöglichkeiten:

Audiokit ermöglicht es schnell und einfach Frequenzanalysen zu machen und ist ein guter Ersatz für Sinusgeneratoren in der Akustik. Stehen mehrere iPads mit Audio Kit zur Verfügung, können gegenseitig Töne erzeugt und analysiert werden.

Oszilloskop wird dann benötigt, wenn die Messkurven auch nach der Messung noch zur Auswertung verfügbar sein sollen. So ist z.B. eine Laufzeitanalyse von Schall möglich, wenn man z.B. den zeitlichen Abstand des Echo-Signals messen möchte.

 

(Herzlichen Dank an Herrn Weber für die Information)

 

SPARKvue – Messwerterfassung von Beschleunigung

In iPad, iPhone und iPod sind Sensoren eingebaut um die Lage zu detektieren und das Display danach auszurichten. In diesen Sensoren reagieren seismische Massen auf Gewichtskräfte und auf Trägheitskräfte, die bei Beschleunigungen auftreten

Mit der kostenlosen App SPARKvue kann man die Messwerte als Beschleunigung anzeigen und graphisch aufzeichnen lassen. Die Messdaten können als CSV-Datei exportiert und später mit Excel ausgewertet werden.

Eine Beschreibung von Einsatzmöglichkeiten im Physikunterricht findet sich in der Zeitschrift „Praxis der Naturwissenschaften – Physik“ (Heft 7/60, Oktober 2011, Aulis-Verlag). Die beschriebenen Experimente wurden wegen der kleineren Abmessungen mit iPhone und iPod durchgeführt. Will man aber Details in der Graphik anzeigen lassen, ist das iPad wegen seiner deutlich besseren Bedienbarkeit vorzuziehen.

Mit dem Interface Airlink 2 lassen viele weitere externe Sensoren via Bluetooth mit dem iPad verbinden und mit SPARKvue anzeigen.

Beschreibung im App-Store

(Herzlichen Dank an Herrn Weber für die Information)

Die bewegte Erde – ein iBook abgestimmt auf den Bildungsplan der Gymnasien in Baden-Württemberg

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Lehrmedien“ an der Hochschule der Medien Stuttgart entstand unter der Leitung von Prof. Dr. Frank Thissen das erste, auf den Bildungsplan Baden-Württemberg abgestimmte iBook.

Erstellt wurde das Lehrbuch von den Autoren Desirée Altenburg, Jonathan Renz, Samuel Koch und Anna Zolotereva in Zusammenarbeit mit Michael Hoch vom Marta-Schanzenbach-Gymnasium in Gengenbach. Es deckt folgende Themenbereiche der Klasse 10 Geographie an Gymnasien ab:

  • Der Aufbau der Erde (Schalenbau)
  • Alfred Wegener und seine Theorien
  • Die Platten und Plattengrenzen
  • Der Wilson-Zyklus
  • Erdbeben

Das iBook enthält viele multimediale Elemente und Übungen. Es soll als Beispiel stehen, wie das Schulbuch der Zukunft aussehen könnte. Erstellt wurde es mit der kostenlosen Software iBooks Author. Diese ermöglicht ohne großes Vorwissen eBooks zu produzieren – ein ideales Werkzeug auch zur Dokumentation von Seminararbeiten von Schülern in der gymnasialen Oberstufe!

Buch kostenlos im iBook-Store downloaden

Zur Ansicht muss es auf ein iPad geladen werden.