Archiv für 28. April 2013

Eucharistie – Schüler erstellen ein eigenes iBook

In einem Blogbeitrag des Kaiserin-Augusta-Gymnasiums in Köln zeigt Andre Spang auf, wie er mit seinen Schülerinnen und Schülern der Klasse 8 im Fach Religion das Thema Eucharistie als iBook umgesetzt hat. Neben der fachlich inhaltlichen Seite haben die Schülerinnen und Schüler dabei jede Menge an Medienkompetenz gelernt.

Das iBook stellt eine freie Bildungsressource (OER-Open Educational Resources) dar, die unter Creative Commons Lizenz cc-by-sa 3.0 steht. Alle darin enthaltenen Texte, Bilder und Medien sind von den Schülerinnen und Schülern selbst erstellt oder stammen, so gekennzeichnet, ebenfalls aus Creative Commons Quellen. Sie können das Book frei nutzen, verändern und unter gleichen Bedingungen weitergeben. Das Buch kann über den Bolg der KAS im iBook-Format für die iPads oder aber auch im PDF-Format heruntergeladen werden.

Direktlink zum Download

In einem zweiten Blogbeitrag der KAS zeigt Andre Spang auch seinen Workflow von der Texterstellung über ein Schul-Wiki bis hin zur Umsetzung mit der iPad-App Creative Book Builder im eBook-Format bzw. mit dem leistungsfähigeren kostenlosen Programm iBooksAuthor durch eine Redaktionsgruppe auf.

Beachtenswert finden wir die Möglichkeit, dass das iBook mit dem Safari-Browser über einen Link zu einem Dropbox-Account heruntergeladen und dann sofort in iBooks auf dem iPad geöffnet werden kann. Es muss also nicht der umständliche Weg über den iBook-Store gewählt werden.

 

Urheberrechte bei den Loops in GarageBand

Wie verhält es sich mit den Urheberrechten an den Loops aus GarageBand? Darf man diese Loops für schulische Produktionen verwenden? Bei etlichen anderen Programmen dürfen enthaltende Audio-Files oder Bild-Dateien oft nur zu privaten Zwecken verwendet werden. Eine interessante Antwort erhielten wir hierzu direkt von Apple:

“ Sie dürfen die Audio Loop-Inhalte (Audio-Inhalte) von Apple und Drittanbietern, die in der Apple Software enthalten sind oder auf andere Weise gebührenfrei mitgeliefert werden, zum Erstellen eigener Originalmusikkompositionen oder Audioprojekte verwenden. Sie dürfen eigene Musikkompositionen oder Audioprojekte, die unter Verwendung der Audio-Inhalte erstellt wurden, senden und/oder vertreiben. Allerdings dürfen Audio-Loops nicht kommerziell oder in anderer Weise als eigenständige Produkte vertrieben werden, und sie dürfen nicht als Ganzes oder in Teilen als Audio-Samples, Soundeffekte oder Music Beds neu verpackt werden.“

Sie können also beruhigt sein: Sie dürfen mit GarageBand kommerzielle Musik machen, Sie dürfen nur die Loops nicht als Loops verkaufen.“

Quelle:  http://support.apple.com/kb/HT2931?viewlocale=de_DE&locale=de_DE

iFiles – Daten autauschen

Neben GoodGeader oder FileBrowser halten wir diese App als eines der wichtigsten Tools für den Datenaustausch. Die Stärken von iFiles liegen vor allem im direkten Austauch zwischen 2 iPads über Bluetooth oder WLAN ohne über einen Cloudspeicher oder ein anderes Netzlaufwerk gehen zu müssen. Gerade dieser schnelle Datenaustauch zwischen zwei Devices ist im schulischen Einsatz dann gefragt, wein kein WebDAV-Laufwerk vom Administrator eingerichtet wurde über das der Datenaustausch laufen könnte oder im Freien kein WiFi zur Verfügung steht.

Will ein Schüler z.B. eine Audio-, Bild- oder Video-Datei ganz schnell auf das Pad eines andern Schülers außerhalb der Reichweite eines WiFi-Netzes übertragen, damit dieser dann mit der Datei weiterarbeiten kann, kommt die Übertragungsmöglichkeit mittels Bluetooth in Frage. Auf diese Weise ist es auch möglich, dass die Daten der Schüler schnell auf dem iPad des Lehrers gesichert werden können.

Neben dieser Funktion des Datenaustausches direkt von iPad zu iPad via Bluetooth oder WiFi kann iFiles noch viel mehr leisten:

  • Viewer für die meisten gerbräuchlichsten Dateiformate
  • Verbindungsaufbau zu eigenen WebDAV- und FTP-Server
  • Audio-Recorder
  • Zip und Unzip-Funktion
  • und vieles andere

Seite des Entwicklers

Download im AppStore

Preis: 3,59 €

Preis: