Pages – Arbeitsblätter gestalten und einsetzen

Diese App gehört zur Grundausstattung –
Pages ist das Textverarbeitungsprogramm des iPads. Damit schreiben Schüler ihre Texte und Notizen.

Pages-Dokumente sind auch Arbeitsblätter in die Schüler nicht nur ihre Antworten eintragen sondern auch direkt multimediale Elemente (mit dem iPad erstellte Fotos, Videos oder Audios) einfügen können.

Auf den Seiten von   sind einige Beispiel für gelungene Arbeitsblätter zu finden (Hinweis: Mit einem Klick auf das jeweilige Arbeitsblatt wird dieses zunächst im Safari-Browser geöffnet. Von dort aus kann es dann mit Pages geöffnet werden).

So gestaltete Arbeitsblätter wirken einfach motivierend! Herzlichen Dank an Jan Ulmer für das wunderschöne Design dieser Arbeitsblätter.

Ausführliche Beschreibung im App-Store

Preis: 7,99 €

 

3 comments

  1. Carsten Starck sagt:

    Chic. Freut mich zu lesen und kann ich bestätigen: Was eringo.de und Jan Ulmer macht hat Substanz.

    Unsere iPads sind bei uns aber auch momentan mehr Konsumgeräte im Gegensatz zum Notebook als Produziergeräte. Konkrete Anleitungen hab ich nicht, häufig hilft der Umweg über Webdav-Laufwerke. Grüße vom JDBK Köln!

  2. Hallo Reinhold,

    eine wirkliche Bereicherung für den Bildungsbereich wäre Pages, wenn es kollaboratives Arbeiten im Klassenzimmer wie unter Google Docs oder Willyou.typewith.me zuließe. So ist es einfach nur ein abgespecktes Textverarbeitungsprogramm. Natürlich erfüllt es seinen Zweck: Notizen machen und Arbeitsblätter ausfüllen.

    Der Bereich der Textverarbeitung ist aus meiner Sicht allgemein keine Stärke von Tablets. Laptops sind an dieser Stelle effizienter.

    Mit dem iPad erstellte Audios in Pages einfügen? Da hätte ich gerne eine Anleitung, wie das gehen soll. Ebenso, wie ich eine mit iMovie bearbeitete Aufnahme hinzufüge.

    Viele Grüße
    Michael Folgmann

    • Reinhold sagt:

      Pages kann alle Mediendateien einbinden, die in „Fotos“ abgelegt wurden (in Pages auf das kleine Icon mit dem Landschaftsymbol klicken). Die Kamera-App legt dort alle Aufnahmen ab. Aber auch mit iMovie bearbeitete Videos kann man in diesen Ordner exportieren. Bei Tonaufnahmen muss man einen kleinen Trick anwenden: Entweder man erzeugt mit abgedecktem Kameraobjektiv ein „nur-Ton-Video“ mit schwarzem Bild oder man spricht in iMovie unter ein passendes Standbild einen Tonkommentar. Es wäre natürlich schöner, wenn man Audios direkt einbinden könnte – aber so geht es behelfsmäßig auch.

Schreibe einen Kommentar