Medial unterstützte Referate an außerschulischen Lernorten – Referentenbildschirm klonen

Außerschulische Lernorte  sind für unsere Schülerinnen und Schüler sehr wichtig, da durch den  direkten Bezug zum Lerngegenstand eine wesentlich höhere Aufmerksamkeit bei den Schülerinnen und Schülern erzeugt werden kann.

Ein Schülerreferat z.B über das Leben der Römer mitten in den Überresten eines Römerkastells ist bestimmt viel authentischer als ein Referat im Klassenzimmer. Doch außerhalb der Schule besteht leider nicht die Möglichkeit einen Vortrag mit historischen Abbildungen oder Rekonstruktionen visuell anschaulich zu gestalten. Fotokopien durch die Reihen zu reichen erscheint auch nicht sinnvoll.

5-6 iPads reichen jedoch aus um das Dokumentationsmaterial auch für eine ganze Schulklasse am ausßerschulischen Lernort sichtbar zu machen. Wenn das Material über den Foto-Ordner oder über eine Keynote-Präsentation bereit gestellt wird, stellt man allerdings sehr schnell fest, dass die Schüler selbständig durch die Materialien blättern und meistens nicht dort sind wo der Vortragende es eingentlich erwartet.

Durch Zufall sind wir auf die App Conferene Pad gestoßen, mit der es möglich ist, eine PDF-Präsentation (andere Formate sind leider z.Z. noch nicht möglich auf die Bildschirme der anderen iPads zu klonen. D.h. eine Präsentaion muss zunächst als PDF exportiert werden um sie dann auf mehrere andere iPads zu übertragen zu können. Der Vortragendende kann dann das Weiterschalten von Seite zu Seite auf allen iPads steuern. Die Zuhörer/-schauer sehen also genau das, was der Referierende möchte. Die Übertragung und Steuerung der Bildschirme der Clients erfolgt per WiFi oder ganz wichtig für außerschulischen Lernorte sogar per Bluetooth.

Conference Pad im AppStore

Preis: 4,49 €

 

3 comments

  1. Danke für den Tipp. Wie sind eure Erfahrungen mit Conference Pad via Bluetooth? Funktioniert das reibungslos?

    Das App Idea Flight erfüllt dieselbe Aufgabe. Dort können maximal 16 Teilnehmer über Wlan und 4 Teilnehmer über Bluetooth an der Präsentation teilnehmen.

    Bis die Teilnehmer sich allerdings über Bluetooth mit dem Dozenten verbinden, dauert ewig oder klappt häufig auch gar nicht.

  2. Boris Kling sagt:

    Coole Sache. Wird gleich ausprobiert. Danke für diesen und die vielen anderen Tips, die ich schon von euch erhalten habe!!

    • Boris Kling sagt:

      Super! In Verbindung mit „Geführtem Zugriff“ wirklich perfekt geeignet als Ersatz für gedruckte Handouts. Da die Daten im Vorfeld überspielt werden, flutscht es auch prima. (Das ist allerdings auch der Grund für einige schlechte Bewertungen, da die PDF komplett auf alle Geräte überspielt werden. In der Schule nutzen wir aber meistens eher weniger geheimes Material)
      Eine nette Ergänzung ist noch der integrierte Laserpointer, mit dem der Vortragende auf allen iPads Wichtiges hervorheben kann.

Schreibe einen Kommentar